Mrz 14 2017

2.Sieg in Folge

Spielbericht vom 11.3.2017  SV Eintracht Gommern II – Güsen HC II

2.Sieg in Folge …

Mit dem 2.Sieg in Folge hat die Reserve des SV Eintracht Gommern am Samstag weiter Selbstvertrauen getankt. Gegen die auf Platz 3 der Liga positionierten Güsener gelang ein überzeugender Sieg mit sehr guten Leistungen der Routiniers der Mannschaft.

War im Spiel der Vorwoche noch die Trefferquote über die ganze Mannschaft verteilt, zeigten im Spiel gegen die erfahrenen und spielstarken Güsener vor allem der Rückraum der Eintracht um Krieseler und Koellner eine starke Leistung.

In der Abwehr konnte die solide Arbeit der Vorwochen bestätigt werden, Güsen fand zu keinem Zeitpunkt des Spiels in die gewohnte Kontinuität des Torabschlusses. Über den Halbzeitstand von  19 zu 12 konnte ein Sieg mit 31 zu 26 verbucht werden.

An dieser Stelle auch ein Dank an die Sportfreunde Pauline Stahlmann, Tom Leine und Philipp Wolter aus dem Nachwuchsbereich der Eintracht, die kurzfristig auf Grund der fehlenden Schiedsrichteransätzung ins Kalte Wasser geworfen wurden und ein sehr guten Job in der Spielleitung verrichteten.

 

Aufstellung SV Eintracht Gommern II

Marcus Sindermann, Max Slodowski (1),  Marc Stahlhut (1), Eric Brüggemann (2)

Tobias Köllner (7), Daniel Krieseler (13), Matthias Rabe (1), David Koch, Michael Lerche (6)

Mrz 14 2017

Kein Punkt in Haldensleben

11.03.2017 Nordliga mJD
HSV Haldensleben – JSpG Gommern/Möckern 26:19 (18:9)

Nach dem wichtigen Sieg der Vorwoche gegen den FSV Magdeburg, mussten die D-Jugendlichen der JSpG gegen den HSV Haldensleben den kürzeren ziehen. Mit 26:19 verlor man dabei und rutschte wieder auf den 7.Tabellenplatz.
Den Start in die Partie verschlief man dabei voll und ganz. Ganz schwache 15 Anfangsminuten bescherten dem Gastgeber aus Haldensleben frühe Planungssicherheit über Sieg oder Niederlage. Nach dem 14:2! berappte sich die JSpG und konnte beim 18:9 Halbzeitstand immerhin ein kleines Erfolgserlebnis feiern.
In Halbzeit zwei zeigte sich zum Glück eine andere JSpG mit Mut und Willen. Tor um Tor wurde sich an den Gegner heran gekämpft und einige gute Aktionen konnten von den zahlreich erschienen Eltern beklatscht werden. Am Ende verlor die JSpG mit 26:19, wobei speziell die zweite Halbzeit sogar mit 8:10 gewonnen werden konnte.
Nun heißt es Mund abwischen und weiter arbeiten. Nächste Woche wartet mit dem TuS 1860 Magdeburg ein direkter Konkurrent um den angestrebten sechsten Tabellenplatz. Leistet man sich ähnlich schwache 15 Minuten wird jedoch ein Punktgewinn nur sehr schwer möglich sein.
So spielte die JSpG:

Pusch – Bartholomäus (1), Ahrens (7), Zinke, Fischenbeck (1), Neumann (1), Kermer (2/1), Ritter (4), Straske (3)

Mrz 14 2017

JSpG zurück in der Erfolgsspur

11.03.2017 Nordliga mJE
HSV Magdeburg – JSpG Gommern/Möckern 28:29 (13:16)

Nach zwei Niederlagen in Folge (SC Magdeburg, FSV Magdeburg) wollte die JSpG wieder zurück in die Erfolgsspur finden und schaffte dies mit einem 28:29 Auswärtssieg beim HSV Magdeburg.
Der Start verlief dabei nicht wirklich nach dem Geschmack der Gäste. Beim 4:2 musste die erste Auszeit her. Offensiv wurde sich danach gesteigert und immer wieder der schnelle und einfache Torerfolg erzielt. Besonders die mangelnde Bewegung ohne Ball wurde im Vergleich zu den Vorwochen stark verbessert. Leider hatte auch der Gastgeber aus Magdeburg viele gute Offensivspieler, sodass sich ein wahrer Schlagabtausch entwickelte. Bis zur Halbzeit konnte sich die JSpG bis auf 13:16 absetzen.
In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild. Die JSpG konnte mit guten Offensivaktionen glänzen, aber vergaß zu oft das Verteidigen. Mit Jamie Baumgarten (14 Tore) wusste dies ein Spieler beim HSV perfekt zu nutzen und sich immer wieder in Szene zu setzen. Da die JSpG aber mit Reinhold, Markmann und Leine auch über zielsichere Schützen verfügte konnte man sich über die Stationen 15:19, 20:24 und dem 24:28 konstant behaupten. Dachte man nun die JSpG sei „durch“, irrten die meisten Zuschauer. Beim 27:28 war der Anschluss leider schnell wieder hergestellt und das große Zittern ging im Lager der JSpG los. Mit dem 27:29 durch Pascal Reinhold sollte dann aber ein entscheidender Treffer gelingen. Am Ende setzte sich die JSpG glücklich aber fair mit 28:29 durch und hatte das bessere Ende für sich.
Nun heißt es eine Woche durch schnaufen und sich so gut wie nur möglich auf das erneute Derby gegen Güsen vorzubereiten. Möchte man noch ein Wörtchen um Platz 4 mitreden, sollten hier Punkte entführt werden.

So spielte die JSpG:

Erkenberg – Göhring (1), Hirsch (5/2), Hartung, Lindner, Lippelt, Reinhold (10), Markmann (7), Döbrich, Leine (6), Eckstein Weiterlesen »

Mrz 07 2017

JSpG mit Wiedergutmachung

Weiterlesen »

Feb 17 2017

6 Spiele – 18./19.02.2017

Nach zwei eher ruhigen Handballwochenenden gehen unsere Eintracht und JSpG wieder in die Vollen. Insgesamt stehen sechs Spiele bevor, wobei jedes Duell wohl seinen eigenen Reiz besitzen sollte.

Bereits am Samstag um 10:00 Uhr dürfen dabei unsere B-Junioren bei der HSG Wolfen 2000 antreten. Gegen den Tabellenletzten kann es für die Schützlinge von Horst Gusek nur um einen doppelten Punktgewinn gehen.
Um 13:30 Uhr spielt die C-Jugend beim Post SV Magdeburg 1926 e.V. – Handball. Gegen den Tabellendritten möchte man sich ordentlich verkaufen und so lange wie möglich Paroli bieten.
Ebenso gegen den Post SV Magdeburg müssen unsere A-Jugendlichen antreten. Ab 16:30 Uhr heißt es dann den bisher starken zweiten Tabellenplatz zu verteidigen bzw. auszubauen.
Den Abschluss am frühen Samstag Abend (17:30 Uhr) hat dann unsere 1.Männermannschaft mit dem schweren Auswärtsspiel beim SV Langenweddingen Handball vor sich. Geplagt durch viele angeschlagene oder verletzte Spieler will man sich natürlich so teuer wie nur möglich verkaufen.
Am Sonntag spielt ab 13:00 Uhr unsere E-Jugend (in Möckern) ihr erstes Spiel in der Meisterrunde. Gegen den Güsener HC kommt es gleich zum heiß erwarteten Derby. In einem Testspiel vor Saisonbeginn behielten die Gäste aus dem nördlichen Jerichower Land mit 31:24 die Oberhand.
Den Abschluss eines langen Handballwochenendes bildet dann unsere D-Jugend. Im ebenso ersten Spiel der Meisterrunde muss man sich gleich gegen den Tabellenführer vom SV Irxleben behaupten. Spielort ist auch hier wieder die Mehrzweckhalle in Möckern.

Alle Fans, Verwandten und Bekannten heißen wir zu unseren Spielen natürlich recht herzlich Willkommen und wünschen den Mannschaften maximale Punktausbeuten und vor allen Dingen verletzungsfreie Spiele.

Auf geht´s Eintracht!!! Auf geht´s JSpG!!!

Feb 10 2017

Hanbdall-Familie hält zusammen

Das Ferien-Camp des SV Eintracht Gommern verzeichnet einen neuen Teilnehmerrekord. Und verschreibt sich dem guten Zweck.

Vor dem ernsten Hintergrund kam in der zurückliegenden Ferienwoche jedoch der Spaß am Handball nicht zu kurz. Vier Tage lang folgte das Wintercamp dem bewährten Ablauf: Vormittags standen einzelne Stationen und Wettkämpfe bereit, die in spielerischer Form die allgemeine Fitness, Motorik und das Gemeinschaftsgefühl stärken. Nach der Mittagspause rückte dann auch der namensgebende Handball in den Mittelpunkt.

Passend zum Großereignis aus dem Januar spielten die Kinder und Jugendlichen eine eigene Mini-WM aus, die an jedem der vier Camptage einen neuen Meister hervorbrachte. Wie an der aktuellen Weltspitze machten die sechs Teams aus Deutschland, Kroatien, Frankreich, Slowenien, Norwegen und Katar den Titelträger unter sich aus. Wurde in den Vorjahren bunt gemischt, traten Jungen und Mädchen diesmal in getrennten Teams an. „Da wir auch drei ganz junge Handballfreunde dabei hatten und diese natürlich auch ins Spiel einbeziehen wollten, haben wir uns für diese Variante entschieden“, so Zitzmann. Knappe Spielverläufe mit wechselnden Siegern gaben dem Team um den Abteilungsleiter und die drei Übungsleiter Pauline Stallmann, Peter Steffke und Stefan Bußmann recht.

Apropos Teilnehmer: Unter allen bisherigen Sommer- und Winter-Camps war die jüngste mit 52 Kindern und Jugendlichen die bestbesuchte. Zitzmann sieht vor allem die gute Nachwuchsarbeit am Landesleistungsstützpunkt der JSpG Gommern/Möckern, für welche die Mehrzahl der Teilnehmer im Wettkampfbetrieb steht, als Hauptgrund für die starke Resonanz. Insbesondere die neugegründete weibliche E-Jugend der Spielgemeinschaft war stark vertreten. „Wir merken jedenfalls, dass unsere Camps gut angenommen werden. Das ist natürlich ein Anreiz, die Arbeit fortzuführen.“

Volksstimme von Björn Richter

Jan 30 2017

+++ E-Jugend und D-Jugend männlich für Meisterrunde qualifiziert +++

 

Durch zu viele Mannschaftsmeldungen im Vorfeld der Saison 2016/2017 wurde die Nordliga der E-Junioren auf zwei Staffeln mit jeweils acht Mannschaften und bei den D-Junioren auf zwei Staffeln mit jeweils sieben Teams gesplittet. Die besten vier jeder Staffel qualifizieren sich dabei für die Meisterrunde.

Die E-Jugend unserer JSpG wurde mit 20:8 Punkten dabei souveräner dritter. Einzig den Teams vom BSV 93 Magdeburg und den Eichen aus Biederitz musste man sich geschlagen geben. Nun warten mit dem SC Magdeburg, HSV Magdeburg, FSV Magdeburg und dem Güsener HC weitere schwere Gegner im Kampf um den Nordligameistertitel.

Unsere D-Jugend hatte es wohlmöglich noch schwerer in ihrer Vorrundenstaffel. Mit dem HSV Magdeburg (viele ältere Spieler des Jahrgangs 2004), Eiche Biederitz (Vizelandesmeister E-Jugend 2015/2016) und dem SV Oebisfelde (6. Platz Landesmeisterschaft 2015/2016) waren gleich drei Hochkaräter vertreten. Am Ende erspielte man sich 13:11 Punkte und konnte dank Platz vier in die Meisterrunde einziehen. Eine großartige Leistung, wenn man bedenkt das in der E-Jugend Saison 2014/2015 lediglich Platz 10 erreicht wurde.

Insgesamt eine super Zwischenbilanz für unsere Jugendvertretungen, die die gute und kontinuierliche Jugendarbeit der JSpG aufzeigt. Wir wünschen in den Meisterrunden maximale Erfolge und die bestmögliche Endplatzierung.

Auf geht’s Eintracht!!! Auf geht’s JSpG!!!

Jan 30 2017

D Jugend der JSpG punktet Auswärts

28.01.2017 Nordliga mJD
HV Solpke/Mieste – JSpG Gommern/Möckern 21:25 (14:15)

Nach dem fantastischen Punktgewinn vor Wochenfrist im Derby gegen Eiche Biederitz konnte die JSpG im Auswärtsspiel bei dem HV Solpke/Mieste leider weniger überzeugen. Mit einem 21:25 (14:15) Sieg konnten aber dennoch beide Punkte ins Jerichower Land geholt werden.
Sport und speziell Handball verläuft in einer starken Wellenform. Einen eher gebrauchten Tag und damit eine eher schwächere Welle erwischte dabei die D-Jugend der JSpG. Vom Start an vermisste man vergeblich Biss, Einsatz und Wille. Waren es doch genau diese Attribute die den Punktgewinn gegen Biederitz erst ermöglichten. Die erste Halbzeit verlief sehr ausgeglichen. Keines der beiden Teams konnte sich entscheidend absetzen, sodass beim Stand von 14:15 zugunsten der JSpG die Seiten wechseln musste.
In Halbzeit zwei hoffte man auf Besserung, aber der berühmte Schalter konnte leider nicht umgelegt werden. Immer wieder wurden den quirligen Joaquin Grabow und Max Kohlhas auf Seiten der Gastgeber zu viele Freiräume gestattet und diese münzten es in Tore für ihr Team um. Beim 17:16 führte Solpke/Mieste dann das letzte Mal im Spiel. Durch einen kleinen Zwischenspurt konnte sich die JSpG auf 17:20 absetzen und brach damit die Moral der Gastgeber. Am Ende stand ein 21:25 Erfolg zu Buche, welcher allerdings mehr Fragezeichen als Erkenntnisse übrig ließ.
Analog zur E-Jugend qualifizierte sich die D-Jugend ebenso für die Meisterrunde. Mit 13:11 Punkten kam man am Ende auf Platz vier und muss sich nun mit den Teams vom SV Irxleben, HSV Haldensleben, TuS 1860 Magdeburg und dem FSV Magdeburg messen. Ruft die JSpG in diesen Spielen ähnliche Leistungen ab wird es sehr schwer zählbares zu erzielen.
So spielte die JSpG:

Pusch – Bartholomäus (1), Wöhe (1), Hirsch (1), Ahrens (3), Fischenbeck, Neumann (3), Kermer, Ritter (8/1), Straske (8)

Jan 30 2017

Barleber HC – JSpG Gommern/Möckern 17:22 (9:14)

Nach dem kräftezehrenden Spiel der Vorwoche gegen Eiche Biederitz musste sich die E-Jugend der JSpG gegen den Barleber HC behaupten. Am Ende konnte man einen 17:22 (9:14) Auswärtserfolg verbuchen und das Wochenende versöhnlich ausklingen lassen.

Durch drei krankheitsbedingte Ausfälle (Lüer, Lindner und Eckstein) war der Kader der JSpG bis auf neun Spieler zusammen geschrumpft. Der Start verlief gut und die JSpG führte schnell mit 0:2 bzw. 1:3. Anschließend häuften sich technische Fehler (Schrittfehler, Fangfehler, Übertreten des 6m-Kreises), sodass der Gastgeber aus Barleben besser ins Spiel fand. Beim 5:4 konnte sie zum ersten Mal in Front gehen.Beim 7:4 betrug der Rückstand schon drei Tore, sodass eine Auszeit auf Seiten der JSpG genommen werden musste. In den folgenden zweiten zehn Minuten der ersten Halbzeit zeigte sich die JSpG von ihrer an diesem Tage besten Seite und spielte den Gegner aus Barleben förmlich an die Wand. Mit einem 2:10 Lauf erspielte man sich so eine 9:14 Halbzeitführung.
In der zweiten Halbzeit wollten die jungen JSpG´ler natürlich an die Leistungssteigerung der ersten Halbzeit anknüpfen. Leider sollte dies nicht wie gewünscht gelingen. Zu oft agierte man hektisch und unüberlegt, sodass Barleben nie den Anschluss verpasste. Einzig Leon Erkenberg im Tor der JSpG wusste in Durchgang zwei zu überzeugen und vereitelte schlimmeres. Über die Stationen 10:17, 13:18 bis zum 17:22 Endstand behielt die JSpG aber immerhin seinen Vorsprung inne und konnte am Ende einen Auswärtssieg einfahren. Beeindruckend wieder der tolle Offensivdrang vom jüngsten im Team. Timo Leine erzielte insgesamt 10 Tore.
Am Ende der Vorrundenstaffel erreichte die JSpG mit 20:8 Punkten einen tollen dritten Platz. Mit diesem Ergebnis schaffte man die Qualifikation für die sogenannte Meisterrunde, in der man sich in zwei Wochen mit den besten Teams vom SC Magdeburg, HSV Magdeburg, FSV Magdeburg und dem Güsener HC messen muss. Auch in diesen Spielen möchte die JSpG natürlich möglichst positiv abschneiden und überzeugen.
So spielte die JSpG:

Erkenberg, Hartung – Göhring (2), Hirsch (6), Lippelt (1), Reinhold (2), Markmann (1), Döbrich, Leine (10)

Jan 29 2017

Kleines Derby verloren

Am Sonntag trafen die weibliche e-Jugend von Gommern/Möckern auf die Mädels von Biederitz. Die Gommeraner wollten sich für die Niederlage im Hinspiel revanchieren. Zu Beginn des Spiels sah auch alles danach aus. Die Hausmädels hatten eindeutig den besseren Start und gingen mit 4:0 in Führung. Aber Biederitz konnte sich nach genommener Auszeit sammeln und kam auf 4:2 ran. Aber beide Teams Taten sich schwer viele technische Fehler ließen die Trainer auf beiden Seiten verzweifeln. Lediglich im Torabschluss hatte Gommern das glücklichere Händchen, so das es zur Halbzeit 6:3 stand. Doch nach der Pause fanden die Biederitzerinnen zu ihrem Spiel. Sie nutzten die Fehler ihrer Gegner viel besser als in der ersten Hälfte und trafen ein ums andere Mal. Auch die Auszeit von Gommern konnte nicht die nötige Ruhe und Sicherheit in das Spiel der Gastgeberinnen bringen. Sie waren nervös und merkten, das der Gegner sich noch nicht geschlagen gab. Es kam wie es kommen musste. Biederitz erzielte den Ausgleich zum 6:6. 9 Minuten vor Schluss stand es 7:6 für die Gastgeberinnen. Das aber sollte die letzte Führung sein. Die Gäste gingen mit drei Toren in Folge in Führung und verteidigten diese bis zum Schluss. Kurz vor Schluss fehlte den Gastgeberinnen das nötige Quäntchen Glück um zumindest einen Punkt mitzunehmen. Somit endete das Spiel mit einem 10:12 für die Gäste.
E.Muth, A.Büchner(3), A.Wesener (1), M.Köthnig, L.Schlosser (1), H.Harenberg (1), E.Engel(3), L.Titsch
(1), A.Eggert ,H.Frotan, E.Jahn,

Jan 23 2017

Favorit entführt beide Punkte

22.01.2017 Nordliga mJE
JSpG Gommern/Möckern – SV Eiche 05 Biederitz 21:31 (16:9)

Zu einem Topspiel der männlichen E-Jugend Nordliga kam es am Sonntag Mittag. Der Tabellendritte, die JSpG, empfing dabei den Tabellenführer aus Biederitz. Am Ende setzte sich der Favorit mit 21:31, nach zwei komplett unterschiedlichen Halbzeiten, souverän durch und thront weiterhin auf Platz eins der Tabelle.
Der Start verlief recht ausgeglichen in einem umkämpfte Ehlederby. Konnte Biederitz beim 4:5 noch die Führung für sich verzeichnen, war die JSpG beim 7:6 zur Stelle und konnte die Führung inne halten. Danach der erste kurze Zwischenspurt zum 10:6 für die JSpG. Auch die Auszeit auf Seite der Eichen konnte nicht die nötige Ruhe in das Biederitzer Spiel bringen. Die JSpG spielte sich in einem Rausch und konnte über die Spielstände 12:7, 14:8 eine souveräne 16:9 Pausenführung herbeiführen.
In der Halzeitpause musste man sich auf Seiten der JSpG doch die Augen wischen, war doch diese Deutlichkeit des Halbzeitstandes nicht zu erwarten. Dies sollte sich aber in Durchgang zwei schlagartig ändern. Voran getrieben durch zwei in der Halbzeitpause nachgetragene Spieler bestimmten die Eichen das Spielgeschehen nun ähnlich wie die JSpG in der ersten Halbzeit. Lukas Hesse und Jan Schmidt erzielten im zweiten Durchgang zusammen 14 der 22 erzielten Gästetreffer und zeigten ein starkes Spiel. Leider ging kein Ruck mehr durch die Reihen der jungen JSpG´ler und der Vorsprung war das erste Mal beim 18:18 aufgebraucht. Der Kampfeswille der Hirsch & Co war gebrochen und am Ende spielten die Eichen aus Biederitz die Partie locker herunter. Am Ende stand eine deutliche 21:31 Niederlage für die JSpG zu Buche die vor allen Dingen die sehr gute erste Halbzeit extrem schmälert.
Zum Abschluss der Vorrundenstaffel geht es kommenden Sonntag zum Barleber HC. Sollte man eine ähnliche starke Partie wie gegen den Tabellenführer aus Biederitz abliefern, sollte hier wieder ein Punktgewinn im Bereich des Möglichen liegen.

So spielte die JSpG:

Erkenberg – Göhring, Lüer, Hirsch (10/1), Hartung, Lindner, Lippelt, Reinhold (5), Markmann (3), Döbrich, Leine (3), Eckstein

Jan 23 2017

Favorit aus Biederitz entführt nur einen Punkt

22.01.2017 Nordliga mJD
JSpG Gommern/Möckern – SV Eiche 05 Biederitz 16:16 (9:8)

Nicht nur die E-Jugend, sondern auch die männliche D-Jugend der JSpG hatte es am Sonntag Mittag mit der Vertretung aus Biederitz zu tun. Am Ende war man erfolgreicher als die jüngeren Vereinskollegen und trotzte dem Favoriten aus Biederitz einen Punkt ab. Beide Mannschaften trennten sich dabei 16:16 Unentschieden. Ein bemerkenswertes Ergebnis, wurde man im November 2016 noch mit einer 38:17 Niederlage gegen den gleichen Kontrahenten deklassiert.
„Derby´s haben ihre eigenen Gesetze“. Genau dieses Sprichwort sollte sich auch in dieser umkämpften Partie bewahrheiten. Das vorgegeben Ziel das Spiel offen, mit viel Kampf und Willen zu gestalten wurde dabei perfekt umgesetzt. Von Beginn an war die JSpG hellwach und immer ebenbürtig mit dem Gegner von der Ehle. Nach dem schnellen 0:2 konnte man beim 5:3 selber vorlegen und hatte leichte Feldvorteile bis hin zur 9:8 Pausenführung.
Oberstes Gebot in Halbzeit zwei war es nicht einzubrechen und konzentriert seinen „Stiefel“ herunter zu spielen. Beim 11:9 war dabei alles in Ordnung. Danach folgte zum Glück die einzige kleine Schwächephase der JSpG. Nach der frühen 1:2 Führung konnten die Eichen aus Biederitz beim 11:12 wieder das Ruder übernehmen. Ab jetzt entwickelte sich ein reines Nervenspiel, wobei die JSpG beim 16:15 wieder die Nase vorne hatte. Mit dem 16:16 konnte Biederitz wieder ausgleichen. Ein letzter Angriff stand der Jugendspielgemeinschaft zu, der allerdings nicht zum gewünschten (vollen) Erfolg beitragen sollte. Insgesamt ein tolles Derby zweier Jugendmannschaften, die ein tolles handballerisches Niveau an den Tag legten.
Zum Abschluss der Vorrundenstaffel geht es für die D-Jugend nun auf die lange Reise nach Mieste. Gelingt hier ein Sieg kann man mit einem positiven Gefühl in die anschließend folgende Meisterrunde starten.
So spielte die JSpG:

Pusch – Bartholomäus, Wöhe, Reinhold (1), Ahrens (3/1), Zinke, Fischenbeck (1), Neumann, Kermer, Ritter (7/2), Straske (4/1)

Jan 16 2017

Ein Spiel auf Augenhöhe

Am Sonntag, den 15.1.17 machte es die weibliche E-Jugend vom SV Gommern/Möckern spannend. Sie trafen zu Hause auf den HC Salzland 06. Das Hinspiel hatten die Mädels von Gommern mit 5:24 verloren. Das sollte sich nicht wiederholen. Salzland ging zwar mit 1:0 in Führung, doch Gommern konnte wenig später ausgleichen und sogar mit 2:1 in Führung gehen. Die Hausdamen merkten schnell, dass das Spiel gegen Salzland nur über die Abwehr gewonnen werden konnte. So wurde von den Trainern das Augenmerk auf die Spielmacherin L.Meyer gelegt. Diese wurde von L. Titsch sehr gut gedeckt. Dadurch war das Spiel von Salzland extrem gestört. Keine der beiden Teams schaffte es, sich abzusetzen. Zur Halbzeit stand es 5:6 für die Gäste. In der Halbzeit motivierten die Trainer noch einmal ihre Spielerinnen. Merkten doch alle, dass es hier möglich war zu gewinnen. Zu Beginn der 2. Halbzeit hatten die Gastgeberinnen den besseren Start. Sie konnten sich mit 3 Toren in Folge das erste mal mit einer zwei Tore Führung absetzen. Aber Salzland ließ sich nicht abschütteln. So stand es 10 Minuten vor Schluss 9:8 und alles war wieder offen. A. Büchner, welche insgesamt 8 x das Tor traf, traf dann zum 10:8. Danach hatte Gommern eine kurze schwächere Phase, die erarbeiteten Chancen konnten nicht mit Toren belohnt werden, was die Gäste zu nutzen wussten. Bei einem Stand von 10:10 bekamen die Gastgeberinnen einen Penalty. M. Köthnig bewies Nerven und verwandelte diesen ganz sicher. Am Ende gewannen die Mädchen von Gommern mit einem 12:10 und belohnten damit vor allem sich selbst für eine tolle Abwehrleistung.

E.Muth, A. Büchner(8), M. Köthnig, A. Eggert, A. Wesener, H. Harenberg, E. Jahn, E. Engel(3), L. Titsch, M. Köthnig(1), L. Schlosser, H. Frotan

Jan 16 2017

Kein Sieg gegen Spitzenreiter

15.01.2017 Nordliga mJD
HSV Magdeburg – JSpG Gommern/Möckern 29:16 (13:8)

Eine schwere und undankbare Aufgabe hatte die D-Jugend der JSpG Gommern/Möckern am Sonntag Vormittag zu bewältigten. Man musste zum verlustpunktfreien Spitzenreiter reisen und verlor bei der 29:16 (13:8) Niederlage erhobenen Hauptes.
Durch das krankheitsbedingte Fehlen von Niklas Fischenbeck spielte fast nur eine Mannschaft aus Jungen des Jahrgangs 2005. Der Start verlief nicht wirklich gut. Ähnlich zur Vorwoche lag man schnell mit 4:1 im Hintertreffen. Danach ging es aber bergauf und beim 6:4 war der Kontakt zu den Landeshauptstädtern wieder hergestellt. In der Abwehr musste oft gegen die körperlich großen Magdeburger zugepackt werden. Ein großer Kraftakt, welchen die Jungs der JSpG aber gut meisterten. Über die Spielstände 8:5, 11:6 und dem 13:8 ging es dann in den Pausentee.
Nach kurzem Verschnaufen ging es dann in den zweiten Durchgang. Auch hier wieder ein Spiegelbild der ersten Halbzeit, sodass die ersten Minuten verschlafen wurden und man sich schnell mit 18:9 im Hintertreffen sah. Eine schnelle Besinnung musste her, welche zum Glück auch erfolgte. Bis zum Stand von 22:15 kämpfte die JSpG weiter tapfer und hatte das ein oder andere Mal sogar Pech mit Latte und Pfosten. Danach ließen die Kräfte etwas nach und die Gastgeber zehrten von ihrer breiten Bank. Am Ende verlor die JSpG mit 29:16 ein wenig zu hoch aber kämpfte aufopferungsvoll bis zum Ende.
Nächste Woche wartet die nächste Mammutaufgabe mit den Eichen aus Biederitz. Diese gewann ihr Spiel um Platz zwei am vergangenen Wochenende und wollen diesen natürlich auch behalten. Die JSpG hat ihren vierten Tabellenplatz sicher und wird sich hoffentlich ähnlich teuer wie gegen den Tabellenführer verkaufen.
So spielte die JSpG:

Pusch – Bartholomäus (2), Wöhe, Hirsch (1), Ahrens (4), Zinke, Neumann, Kermer, Ritter (4), Straske (5/2)

Jan 16 2017

JSpG verteidt 3.Platz

14.01.2017 Nordliga mJE
HSV Haldensleben – JSpG Gommern/Möckern 16:26 (8:14)

Zum Spiel um den begehrten dritten Tabellenplatz ging es für die JSpG am frühen Samstag Vormittag nach Haldensleben. Gegen den Vierten aus dem Ohrekreis setzte sich die JSpG mit 16:26 (8:14) durch und verteidigt damit souverän ihren dritten Rang.
Der Start verlief mit 0:3 vielversprechend. Doch ganz so einfach wollte der Gastgeber aus Haldensleben sich nicht ergeben. Beim 3:4 war der Anschluss wieder hergestellt und die erste Auszeit musste herhalten. Die junge JSpG spielte teils sehr nervös und verträumt. Dennoch konnte man sich nach dieser Auszeit auf 3:7 absetzen. Über die Spielstände 5:9, 7:12 und dem 8:14 zur Halbzeit konnte man sich eine gutes 6-Tore Polster erarbeiten.
In der Halbzeit wurden die gezeigten Schwächen angesprochen und so wollte die JSpG diese in der zweiten Halbzeit abstellen. Dies gelang ganz ordentlich und der HSV konnte auf Distanz gehalten werden. Leon Erkenberg war im Tor mehrfach zur Stelle und sein Vorderleute konnten die Halbzeitführung auf 12:20 ausbauen. Trotz vieler Wechsel konnte dieser Vorsprung sogar noch zum 16:26 Endstand ausgebaut werden.
Eine durchwachsene Leistung der JSpG. Zeigt man diese am kommenden Wochenende gegen die starken Eichen aus Biederitz (gewannen an diesem Wochenende gegen den Spitzenreiter vom BSV 93 Magdeburg mit 29:19!) wird ein doppelter Punktgewinn nur schwer möglich sein.

So spielte die JSpG:

Erkenberg – Göhring (1), Lüer (1), Hirsch (9), Hartung, Lippelt, Reinhold (7), Markmann (2), Döbrich (1), Leine (5), Eckstein

Seite 1 von 41234