Jan 09 2017

08.01.2017 Nordliga mJD Post SV Magdeburg – JSpG Gommern/Möckern 17:29 (12:14)

 

Ähnlich wie die jüngeren Vereinskollegen aus der E-Jugend verbrachte auch die D-Jugend ihre Weihnachtspause. Es wurde munter weiter trainiert und beim Weihnachtsturnier des SV GW Wittenberg teilgenommen, was zur Folge hatte das man den Auftakt ins Jahr 2017 gleich mit einem 17:29 Sieg gegen den Post SV aus Magedeburg versüßen konnte.
Aber der Reihe nach. Die Anfangsphase erinnerte eher an einem schlechten Horrorstreifen als an eine Galavorstellung. Beim Zwischenstand von 6:0 für die Hausherren mussten sich wohl alle in der Sporthalle am Lorenzweg verdutzt die Augen reiben. Nachdem eine Auszeit genommen wurde, nahm die JSpG aber zum Glück Fahrt auf. Gegen die körperlich sehr robusten Magdeburger wurden immer mehr Bälle erobert und in direkte Torerfolge umgemünzt. Besonders stark dabei die beiden E-Jugendlichen Pascal Reinhold (6 Tore) und Ian Hirsch (2 Tore). Über die Stationen 7:3, 9:7 und dem 10:10 wurde zum ersten mal nach dem 0:0 zu Spielbeginn wieder der Gleichstand hergestellt. Bis zur Pause konnten man diesen Lauf weiter führen und sogar mit 12:14 in Führung gehen.
In der zweiten Halbzeit wollte man die zweiten starken 10 Minuten der ersten Halbzeit fortsetzen und nicht einen ähnlichen Fehlstart hinlegen wie zu Beginn der Partie. Dies gelang dem Team um Max Ritter sehr gut. Über eine flinke und aggressive 3:3 Abwehr wurden immer mehr Ballgewinne forciert und im schnellen Gegenzug einfache Kontertore erzielt. Dies war ganz nach dem Geschmack der zahlreich mitgereisten JSpG-Anhänger. Trotz der recht frühen roten Karte gegen Clemens Bartholomäus (27. Minute) spielte das Team der JSpG ihren „Stiefel“ geduldig herunter und konnte am Ende einen klaren 17:29 Sieg erzielen.
Nächste Woche geht es dann zum souveränen Spitzenreiter HSV Magdeburg. Sollte man hier eine ähnliche Startschwächephase an den Tag legen wird dies nur schwer auszugleichen sein.

So spielte die JSpG:

Pusch – Bartholomäus (4), Wöhe, Reinhold (6), Hirsch (2), Ahrens (6/1), Zinke (1/1), Fischenbeck (3), Neumann, Kermer, Ritter (7/1)

Jan 09 2017

08.01.2017 Nordliga mJE Post SV Magdeburg – JSpG Gommern/Möckern 11:23 (7:12)

Nach der kurzen Winterpause und der Teilnahme am Weihnachtsturnier des SV GW Wittenberg wurde es für die jungen Handballer der JSpG wieder ernst. Im ersten Spiel des Jahres 2017 konnte man sich gegen die Gäste aus der Landeshauptstadt sicher und souverän mit 11:23 durchsetzen und festigte damit vorläufig seinen dritten Tabellenplatz.
Von Anfang an hatte die JSpG die Zügel in der Hand und ließ keine Hektik aufkommen. Einzig Christopher Krüger vom Post SV war schwer zu bändigen und hielt sein Team durch unzählige Tore im Rennen. Über die Stationen 0:3, 2:6 und der 7:12 Pausenführung war man jedoch immer Herr der Lage. Erfreulich ebenso das sehenswerte erste Saisontor von Leon Erkenberg auf Seiten der JSpG.
In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild. Sicher verwaltete die JSpG ihren Vorsprung und konnte mit einem 0:9 Lauf vom 9:14 zum 9:23 seine Führung sogar stark ausbauen. Am Ende kam jeder Spieler auf seine gewohnten Einsatzzeiten und eine starke Mannschaftsleistung konnte festgehalten werden.
In der nächsten Woche wartet mit dem HSV Haldensleben ein direkter Tabellennachbar. Will die JSpG ihren bisher guten dritten Tabellenplatz verteidigen muss man mit voller Konzentration in die Ohrelandhalle fahren, ansonsten wird es nur sehr schwer für die Hirsch & Co etwas zählbares zu erspielen.

So spielte die JSpG:

Lindner – Göhring (1), Lüer (2), Hirsch (8/1), Hartung, Erkenberg (1), Lippelt, Reinhold (8), Döbrich, Leine (3), Eckstein

Bild

Spender gesucht

20161129_194238

 

Dringend Gesucht !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Am 12.12.16 findet um eine Typisierung in der Sporthalle am Europagymnasium zum Maliglauf statt. Bitte kommt zahlreich um viele Spender zu finden und saß wir einen tollen Tag erleben.

 

Viele liebe grüße

Abteilung Handball

Nov 28 2016

Derby gegen SG Fortschritt Burg

Derby gegen den SG Fortschritt Burg

26.11.2016 Nordliga mJE
JSpG Gommern/Möckern – SG Fortschritt Burg e.v. 31:3 (20:1)

Zu Beginn der Rückrunde gastierte mit der SG Fortschritt Burg eine Mannschaft aus der unteren Tabellenregion bei der JSpG Gommern/Möckern. Mit einem 31:3 Sieg erledigten die jungen Handballer ihre Hausaufgaben dabei gut.
Derby´s sind immer eine extra Motivation wert und genau daher spielte sich die JSpG besonders in der ersten Halbzeit fast in einen Rausch. Bis zum 19:0 lies man den Gegner aus Burg kaum eine Chance der Entfaltung. Beim 19:1 war dann aber auch der „Torebann“ der Burger beendet. Mit 20:1 ging es in den Pausentee.
In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild. Die JSpG bestimmte Spiel und Tempo und setzte allen voran die jungen Spieler in ihren eigenen Reihen ein. Jeder kam kräftig zum Einsatz und am Ende stand nach überzeugender Mannschaftsleistung ein sicherer 31:3 Sieg zu Buche.
Nächste Woche geht es zum Tabellenletzten aus Irxleben, ehe in der Folgewoche mit dem BSV 93 Magdeburg der Tabellenführer bei der JSpG gastieren wird. Dieser Gegner beendet dann auch das Handballjahr 2016 für die E-Jugend der JSpG.

So spielte die JSpG:

Erkenberg – Göhring (3), Hirsch (6), Lippelt (1), Reinhold (11), Markmann (3), Döbrich, Leine (7), Eckstein, Hartung, Lindner

Nov 14 2016

Glückwunsch zu zwei klaren und souveränen Siegen

12.11.2016 Nordliga mJE

JSpG Gommern/Möckern – Barleber HC 38:10 (22:5)

Nach der niederschmetternden Niederlage der Vorwoche gegen den Tabellenzweiten aus Biederitz hieß es Wiedergutmachung im Lager der JSpG. Mit dem 38:10 Sieg gegen den Barleber HC schoss man sich den Frust sprichwörtlich von der Seele und konnte seinen guten dritten Tabellenplatz verteidigen.
Von Beginn an war die JSpG die tonangebende Mannschaft und ließ keinen Zweifel über den späteren Sieger aufkommen. So startete man sofort mit einem 8:0 Lauf und überzeugte auf ganzer Linie. Über die Stationen 10:1, 17:3 und dem 22:5 zur Halbzeit hatte die JSpG alles im Griff. Flüssige Kombinationen im Angriff wurden mit gutem Abwehrverhalten gepaart, sodass die Gäste aus Barleben kaum Chancen zur Entfaltung bekamen.
In der zweiten Halbzeit wollte man trotz vieler Wechsel das Tempo aufrecht erhalten und den Gegner weiter distanzieren. Zu Beginn tat man sich schwer, sodass die Barleber bis zum 25:8 im Gleichschritt mithalten konnten. Danach fand die JSpG aber wieder zum Spielfluss der ersten Halbzeit zurück und zog Tor um Tor davon. Am Ende stand ein ungefährdeter Heimsieg zu Buche, der in dieser Höhe auch mehr als berechtigt war.
Damit beendeten die jungen JSpG´ler die Hinrunde der Nordliga Staffel 2 auf einem guten dritten Platz. Der Abstand zu den Topmannschaften vom BSV Magdeburg und den Eichen aus Biederitz scheint überwindbar, jedoch muss dafür weiterhin hart im Training gearbeitet werden. Gleich zum Start der Rückrunde kommt es am 26.11.2016 dann zum Derby gegen die SG Fortschritt Burg.

So spielte die JSpG:

Erkenberg – Göhring (1), Lüer, Hirsch (6), Lippelt, Reinhold (15), Markmann (3), Döbrich, Leine (12), Eckstein (1), Hartung

12.11.2016 Nordliga mJD
JSpG Gommern/Möckern – HV Solpke/Mieste 38:18 (21:8)

Fünfter gegen Vierter. Das Tabellenbild versprach eine interessante und intensive Partie. Am Ende setzte sich die männliche D-Jugend der JSpG aber souverän durch und konnte sich den viel umworbenen Platz vier, vom HV SoMi, zurück erobern. Mit einem 38:18 Sieg erholte man sich dabei von der deftigen Niederlage der Vorwoche recht ordentlich.
An Motivation sollte es der JSpG in diesem Match nicht mangeln, war doch allen bewusst um was gehen würde. Meisterrunde oder nicht?!. Am Ende entschied sich die JSpG vorläufig ganz klar für die Meisterrunde in der Nordliga der männlichen Jugend D. Von Beginn an war man wach und konnte sich sofort auf 5:1 absetzen. Nach einer kurzen Schwächephase konnten die Gäste auf 5:3 verkürzen, danach war allerdings kaum noch ein Halten für die JSpG. Über die Stationen 9:4, 14:6 und dem 21:8 zur Halbzeit sah man zur Halbzeit schon wie der sichere Sieger aus.
Auch in Halbzeit zwei sollte sich an diesem Bild nichts ändern. Alle Spieler kamen gewohnt zu ihren Einsatzzeiten und konnten sich in Szene setzen. Nach seinem Premierentor vor Wochenfrist in Biederitz konnte Niklas „Rocco“ Neumann weitere drei Tore auf sein „Scorerkonto“ verbuchen. Auch Max Werner konnte sich zweifach verewigen. Eine gute Teamleistung wurde mit dem 38:18 Heimsieg somit gewürdigt.
Nun heißt es zwei Wochen verschnaufen, bis der TuS 1860 Magdeburg-Neustadt II auf die JSpG wartet. Will man seinen vierten Tabellenplatz nicht wieder einbüßen, sollte der Hinrundenerfolg möglichst wiederholt werden. Bis dahin heißt es sich besonders im defensiven Bereich zu verbessern und zu steigern, um noch konstanter spielen zu können.

So spielte die JSpG:

Pusch – Bartholomäus (3), Hirsch, Werner (2), Ahrens (9), Fischenbeck (3), Neumann (3), Kermer, Ritter (10), Straske (8)

Nov 12 2016

Auf geht’s Ladys !!!!

Spieltag = Feiertag!

Am heutigen Samstag finden fünf Jugendspiele und das Spiel unserer zweiten Herrenmannschaft in der 2.Nordliga statt.

Ob Kampf gegen den Tabellenführer, Duell der direkten Tabellenkonkurrenten oder das Spiel gegen das Schlusslicht der Liga, an diesem Samstag kann man alles mit der JSpG erleben. Den Anfang macht in der heimischen Halle am Europagymnasium die männliche E-Jugend. Um 12:00 Uhr trifft das Team um Hirsch & Co auf den Barleber Handball Club e.V.. Ziel ist ein Sieg und die Verteidigung des dritten Platzes in der Nordliga.
Danach müssen sich unsere Mädchen der E-Jugend ab 13:30 Uhr erneut dem Tabellenführer stellen. War dies vor zwei Wochen noch der FSV Magdeburg (überraschender 16:11 Heimsieg), so lautet der Gegner nun HSV Magdeburg. Das Team um Rolf Schwarz und Manuela Wesener ist allerdings durch zahlreiche Ausfälle geschwächt und wird es schwer haben zu bestehen.
Im Anschluss ab 15:00 Uhr müssen dann unsere D-Jugendlichen ran. Es wird ein entscheidendes Spiel um den begehrten Platz 4, der zur Teilnahme an der Meisterrunde ab Februar berechtigen würde. Ein ausgeschriebenes Ziel der Mannschaft von Ritter & Co. Zu Gast ist dabei der HV Solpke/Mieste.
Den Heimspieltag beenden wird dann unsere B-Jugend. Nach der zuletzt erlittenen Niederlage gegen den SC Magdeburg heißt es nun gegen die HSG Wolfen 2000 wieder zurück auf die Siegesstraße zu finden. Wohlmöglich ein leichtes Unterfangen, jedoch muss man auch diesen Gegner sehr ernst nehmen.

Ab 14:00 Uhr spielt in Möckern noch unsere A-Jugend um Coach Simon gegen den HC Aschersleben „Alligators“ und ab 15:00 Uhr geht es für „die Zweite“ in das Kreisderby zum Güsener HC.
Wir wünschen allen Teams erfolgreiche und vor allem verletzungsfreie Spiele.

Auf geht’s Eintracht!!! Auf geht’s JSpG!!!

Nov 02 2016

1. Gommeraner Miniturnier

20161030_094914 20161030_103516 20161030_102326Am 30.10.2016 fand in Gommern, das 1.Gommeraner Miniturnier statt. Der Einladung der JSpG Gommern/Möckern folgten fünf Vereine. So erschienen an einem schönen Sonntag der FSV 1895 Magdeburg Handball, BSV 93 Magdeburg-Olvenstedt, HSV Magdeburg, SV Eiche 05 Biederitz mit zwei Teams und die SG Lok Schönebeck ganz und gar mit drei Teams, um in der Sporthalle am Europagymnasium das beste Team zu ermitteln.

Hoch motiviert starteten alle Mannschaften in das Turnier. Von den vollen Tribünen kam lautstarke Unterstützung der mitgereisten Eltern und Fans. Es wurden spannende Spiele ausgetragen und man bekam viele schöne Tore zu sehen.
Für das leibliche Wohl war natürlich auch gesorgt. Alle Eltern der JSpG beteiligten sich, wobei vor allem die Familien Reinholz und Stallmann hervorzuheben sind. Sie ließen keinen Wunsch unerfüllt und konnten alle Gäste glücklich machen.
Nach fünf Stunden kräftezehrenden Turnier wurde dieses aufgrund zeitlichen Mangels vorzeitig beendet. Die zu diesem Zeitpunkt aktuelle Tabelle wies dabei mit der JSpG einen verdienten Sieger aus. Dennoch ging keiner der jungen Sportler mit leeren Händen nach Hause und so wurde jedem Kind eine Medaille überreicht.
Die „Minis“ der JSpG Gommern/Möckern bedanken sich bei den angereisten Mannschaften für ein tolles Turnier und auch bei alle ehrenamtlichen Helfern des Vereins, die an diesem Turnier mitgeholfen haben. Wir hoffen auf ein baldiges Widersehen.

Auf gehts Eintracht!!! Auf gehts JSpG!!!

Nov 01 2016

Kampf um Platz 3 wird belohnt

JSpG Gommern/Möckern – HSV Haldensleben 25:9 (14:5)
Im Vorfeld schien das Duell Dritter (JSpG) gegen Vierter (Haldensleben) ein spannende Partie zu werden, jedoch erledigte die JSpG ihre Hausaufgaben sehr gut und bezwang den Gegner aus dem Ohrekreis sicher mit 25:9.
Der Start verlief dabei bis zum 2:3 aber recht holprig. Danach besannen sich die Jungs um Kapitän Reinhold auf ihre Stärken und zogen über die Stationen 6:3, 10:4 bis zum 14:5 zur Halbzeit sicher davon. Zur Halbzeitansprache gab es wenig Grund zur Kritik.
In Halbzeit zwei wurde wieder munter durch gewechselt und alle Spieler konnten sich beweisen. Im Tor konnte Leon Erkenberg wieder überzeugen und offensiv fanden Timo Leine und Pascal Reinhold (jeweils 8 Tore) immer wieder die Lücken im Abwehrverbund der Haldensleber. Am Ende stand ein nie gefährdeter 25:9 Heimsieg zu Buche.
Mit nun 8:2 Punkten konnte man den Kreisrivalen aus Biederitz in der Tabelle überholen und auf Platz zwei klettern. Nächste Woche kommt es dann zum ewigen Kreisderby gegen die Eichen aus Biederitz. Will man nochmal ein Wörtchen um Platz eins mitreden muss ein Sieg eingefahren werden. Kein leichtes Unterfangen aber bei ausreichender Konzentration durchaus machbar.

So spielte die JSpG:

Erkenberg – Göhring(2), Lüer(1), Hirsch(3), Hartung, Lippelt, Reinhold(8), Markmann(2), Döbrich, Leine(8), Eckstein, Lindner

Nov 01 2016

Keine Chance gegen Tabellenführer

JSpG Gommern/Möckern – HSV Magdeburg 13:25 (4:11)

Mit dem HSV Magdeburg wartete der verlustpunktfreie Tabellenzweite auf die D-Jugend der JSpG. Am Ende erwiesen sich die Gäste aus der Landeshauptstadt als zu hohe Hürde und man verlor verdient mit 13:25.
Der Beginn verlief vielversprechend und bis zum 4:3 konnte die JSpG immer ein Tor vorlegen. Immer mehr Unkonzentriertheit im eigenen Spiel und ein überzeugender Auftritt des HSV sorgten für eine 4:11 Halbzeitführung für die Gäste.
In der zweiten Halbzeit wollte man sich gegen die drohende Niederlage stemmen und sich so gut wie möglich verkaufen. Dies gelang bis auf wenige Ausnahmen gut und so konnte man die Niederlage beim 13:25 noch im Rahmen halten.
Nächste Woche wird mit den Eichen aus Biederitz der Gegner aber leider kein leichterer. Mit einer guten Trainingswoche, viel Mut und Ehrgeiz will man es diesen aber dennoch so schwer wie nur möglich machen.

So spielte die JSpG:

Pusch – Bartholomäus(1), Wöhe, Werner, Neumann, Ahrens(4/1), Zinke, Kermer, Ritter(3), Straske(5/1)

Bild

Mehr Toleranz im Sport

JSPG Gommern/Möckern wirbt für mehr Toleranz im Sport. Damit der Sport im Fordergrund steht und das Spieler,Schiedsrichter, Trainer und Gastmannschaften fair behandelt werden.

1477810618956436940928

 

Okt 24 2016

Kampf wird leider nicht belohnt

23.10.2016
Nordlicht wJE
Gasen HC – JSPG Gommern /Möckern 23:16 (12:7)

Nach 3 Wochen Pause starteten die Mädels beim Tabellennachbarn in Güsen wieder in die Punktspiele. Das Spiel fing sehr nervös an und man lag schnell mit 1:2 ,1:3 und 2:4 zurück. Nach einer Auszeit fingen sich die Mädels und versuchten mit viel Ehrgeiz den Rückstand aufzuholen was auch gelang. Aber die letzten 5 min.der 1.Hz.veschliefen sie dann wieder mit Abspielfehler und vergebenen Großchancen, so daß es mit einen 5 Tore Rückstand in de Pause ging.
Nach der Pause versuchte sie alles wieder gut zu machen um den Rückstand auf zu holen. Dieses gelang auch teilweise sehr gut mit guten Zusammenspiel, aber als mehr als 1 Tor Rückstand gelang nicht . Beim Stand von 12-13 dachte man das Spiel kippt-aber leider passierten wieder viele unplatzierten Torwürfe und Abspiele kamen nicht an ,was Güsen ausnutzen konnte.
Jetzt zeigte sich das unsere Mannschaft sehr viel Kampfgeist zeigt aber auch Lehrgeld zahlen musste. So ging das Spiel dann eindeutig aber nicht verdient in dieser Höhe von 23:16 an den Gastgeber. Es ist eine gute Mannschaft die zusammen hält und lernt.
So spielte man:
Muth- Brüchert (12 ),Frontan, Köthnig M.(1 ), Eggert, Wesener( 1 ), Jahn, Engel, Titsch (2 ),Köthnig Mia,Schlosser

Okt 24 2016

deutlicher Sieg in neuer Halle

23.10.2016 Nordliga mJD
JSpG Gommern/Möckern – Post SV Magdeburg 34:22 (19:12)

Am frühen Sonntag Morgen kam es in der neu sanierten Möckeraner Mehrzweckhalle zum Duell der JSpG gegen den Post SV Magdeburg. Am Ende konnten sich die Gastgeber der JSpG deutlich mit 34:22 durchsetzen und sicherten so vorübergehend ihren 4.Tabellenplatz, der am Ende der Vorrunde zur Teilnahme an der Meisterrunde berechtigen würde.
In der ersten Halbzeit ging es in der aus „E-Jugend Zeiten“ gewohnten Manndeckung hoch und runter. Mit sehr gutem aggressiven und bissigen Abwehrverhalten zum Ball erzwang man daher Konterchance um Konterchance und nutzte diese sicher. Die Gäste aus der Landeshauptstadt wirkten oft verunsichert und fanden kaum Mittel um sich durchzusetzen. Nicht verwunderlich waren daher die Zwischenergebnisse von 4:2, 10:4 bis hin zum 17:6. Im Lager der JSpG konnte man nun munter durch wechseln und ermöglichte so jedem Spieler seine gerechte Einsatzzeiten. Mit 19:12 ging es in die Halbzeitpause.
In Halbzeit zwei dann die Umstellung der Spielweise auf ein 3:3 Abwehrsystem. Dieser neuen Aufgabe stellte sich die D-Jugend der JSpG ebenso gut und konnte den Gegner Tor um Tor distanzieren. Besonders Niklas Fischenbeck am Kreis der JSpG verstand es gut sich die nötigen Freiräume zu verschaffen und diese in Tore zu umzumünzen, wobei er von seinen Mitspielern gut „bedient“ wurde.
Am Ende stand ein deutlicher 34:22 Heimerfolg zu Buche, der Motivation für die nächsten schweren Aufgaben geben sollte. Diese sind nämlich mit dem HSV Magdeburg und dem SV Eiche 05 Biederitz die beiden ungeschlagenen Spitzenreiter der Nordliga. Starke aber keineswegs unschlagbare Gegner.

So spielte die JSpG:

Pusch – Bartholomäus (1), Wöhe (2/1), Werner, Neumann, Ahrens (9/1), Zinke, Fischenbeck (7), Kermer (1), Ritter (5), Straske (8/1)

Okt 24 2016

3.Sieg im 4. Spiel

JSpG Gommern/Möckern – Post SV Magdeburg 22:9 (10:1)

Nach dreiwöchiger Spielpause konnte die männliche E-Jugend endlich wieder zum Ball greifen und gewann ihr Heimspiel gegen den Post SV Magdeburg mit 22:9. Ein wichtiger Sieg wenn das Saisonziel der Meisterrunde erreicht werden soll.
In Halbzeit eins erarbeiteten sich die jungen Handballer der JSpG Chance um Chance, aber scheiterten dabei entweder an sich selbst oder am starken Torhüter der Magdeburger. Ganzen 12 Fehlversuchen standen nur 10 erzielte Tore gegenüber. Dennoch ging es mit einem beruhigenden 10:1 in den Pausentee.
In der Halbzeit wurden die Fehler analysiert und man wollte diese abstellen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit kamen besonders die jüngeren Spieler vermehrt zum Einsatz und diese erledigten ihre Aufgaben gut. Über die Stationen 13:6, 18:7 und dem 22:9 wurde am Ende ein sicherer Erfolg verbucht. Eine geschlossene Mannschaftsleistung muss festgehalten werden in der mit Leon Erkenberg ein Spieler sein Saisondebüt gab. Er zeigte eine gute Leistung mit vielen Paraden im Tor und lässt für die Zukunft hoffen.
Nächste Woche wartet mit dem HSV Haldensleben ein weitaus schwererer Gegner, der der JSpG alles abverlangen wird. Geht man ähnlich konzentriert, aber mit besserer Chancenauswertung, an das Spiel, dann sollten die Chancen gegeben sein um einen doppelten Punktgewinn zu realisieren.

So spielte die JSpG:

Erkenberg – Göhring (2), Lüer, Hirsch (9), Hartung, Lippelt, Reinhold (5), Markmann (1), Döbrich, Leine (5), Eckstein

Sep 28 2016

Neue weibliche E Jugend JSpG Gommern/Möckern 1. Saison Nordliga

Die neue Mannschaft der WJE nimmt zum erstenmal an Punktspielen in der

Nordliga teil,und schlägt sich nach 4 Spielen sehr wacker.

Der Einsatz und Spielfreude,ist bei den Mädels beim Training und Spiel immer

sehr anzusehen.

Mit viel Leidenschaft im Spiel gegen Genthin ,stand es zur HZ.11-2 für unsere Mädels.

In der 2 HZ.legte man noch einmal nach,und gewann verdient mit 24-5 am Ende.

Nach 4 Spieltagen belegen die Mädels mit 4:4 Pkt. und 47:47 Toren einen guten 6.Platz.

Jetzt wird in der Spielpause weiter an das Zusammenspiel gearbeitet ,damit man für die nächsten Spiele gut vorbereitet ist.

 

Tr.R.Schwarz/M.Wesener

 

Jun 07 2016

Bestenermittlung E-Jugend männlich

image
Männliche E-Jugend holt guten 8.Platz 

Das wohl größte Erlebnis der noch jungen Handballkarrieren erlebten die Spieler der JSpG wohl am Samstag in Wolfen. Als einziger Drittplatzierter der vier Staffeln in Sachsen-Anhalt holte man dabei sogar Platz 8 und krönte die sehr starke Saison.
Zu Beginn warte mit dem SV Oebisfelde gleich ein alt bekannter Konkurrent aus der Nordstaffel. Bis zum 6:6 in der 10. Minute hielt man fantastisch mit, musste sich am Ende dann aber mit 6:10 geschlagen geben. Im 2.Spiel wartete der Anhalt Meister aus Kühnau. Beim 5:11 war man leider recht chancenlos. Im 3. Spiel dann endlich der erste Punktgewinn gegen den USV Halle. Das 10:10 sollte am Ende auch für Platz 4 in der Vorrunde reichen und damit die Qualifikation für das Spiel um Platz 7. Im abschließenden Spiel der Vorrunde müsste man sich dann noch nach großen Kampf dem SV Langenweddingen mit 5:7 geschlagen geben. Bis auf das Spiel gegen Kühnau verkaufte man sich in jedem Spiel sehr teuer und konnte stolz sein.
Im abschließenden Spiel um Platz 7 war dann etwas die Kraft verloren gegangen. Die JSpG war mit dem „kleinsten“ Kader angetreten und musste sich nach der 5:2 Führung am Ende noch mit 9:14 dem HC Burgenland beugen.
Ein tolles Turnier. Eine tolle Leistung. In den anschließenden Wochen bis zu den Sommerferien wird nun das Team von Trainer Bußmann locker austrainieren und sich sicherlich das ein oder andere mal über das erreichte erfreuen, denn am Ende wurde die JSpG von 47 gemeldeten Mannschaften in Sachsen-Anhalt das acht stärkste im männlichen Bereich.

Vorrunde Gruppe A: USV Halle – SG Kühnau 4:9, JSpG Gommern/Möckern – SV Oebisfelde 6:10, SV Langenweddingen – USV Halle 9:4, SG Kühnau – JSpG Gommern/Möckern 11:5, SV Oebisfelde – SV Langenweddingen 11:10, USV Halle – JSpG Gommern/Möckern 10:10, SG Kühnau – SV Oebisfelde 11:6, JSpG Gommern/Möckern – SV Langenweddingen 5:7, SV Oebisfelde – USV Halle 13:4, SV Langenweddingen – SG Kühnau 11:3

Vorrunde Gruppe B: BR Coswig – HC Burgenland 8:3, TSG Calbe – SV Eiche 05 Biederitz 3:8, SC Magdeburg – BR Coswig 14:6, HC Burgenland – TSG Calbe 9:9, SV Eiche 05 Biederitz – SC Magdeburg 6:13, BR Coswig – TSG Calbe 10:5, HC Burgenland – SV Eiche 05 Biederitz 5:12, TSG Calbe – SC Magdeburg 5:10, SV Eiche 05 Biederitz – BR Coswig 10:6, SC Magdeburg – HC Burgenland 14:11

Endrunde: SC Magdeburg – SV Oebisfelde 15:10, SV Langenweddingen – BR Coswig 8:8, SV Oebisfelde – SV Eiche 05 Biederitz 9:14, BR Coswig – SG Kühnau 15:3, SV Langenweddingen – SV Eiche 05 Biederitz 6:9, SC Magdeburg – SG Kühnau 7:8, SV Oebisfelde – BR Coswig 10:8, SG Kühnau – SV Eiche 05 Biederitz 6:8, SV Langenweddingen – SC Magdeburg 4:8

Endstand: 1. SC Magdeburg 57:34 Tore 8:2 Punkte, 2. SV Eiche 05 Biederitz 47:40 8:2, 3. SG Kühnau 31:47 4:6, 4. SV Oebisfelde 46:58 4:6, 5. SV Langenweddingen 39:39 3:7, 6. BR Coswig 43:45 3:7 7. HC Burgenland (14:9 gegen 8. JSpG Gommern/Möckern), 9. TSG Calbe (12:7 gegen 10. USV Halle)

Seite 3 von 512345